Sunday, 26.05.19
home Annoncen & Abkürzungen Sicher Verkaufen Annoncen verfassen Treuhandservice ?
Annonce
Bekannteste Annoncenkürzel
Urheberrecht bei Annoncen
Gestaltung einer Annonce
Online-Annoncen
weiteres Annonce ...
Gastronomieanzeigen
Annoncenkategorien
Teure Waren sicher verkaufen
Sperrige Artikel versenden
Zoll beim Internetkauf
Grundstücksannoncen
Büromöbel für Existenzgründer
Haushaltshilfe gesucht
Reifen runderneuert und Reifen gebraucht
Annoncen Hausbau
Hobbybedarf
weiteres zu Kategorien ...
Ablauf Annoncenaufgabe
Versicherung von Postsendungen
Mehrwertsteuer auf Annoncen
Treuhandservice beim Handel
Weltweite Annoncen
weiterer Ablauf ...
Probleme mit Annoncen
Reklamation Internetware
Unseriöse Annoncen
Unzulässige Waren
Online - Sicherheit
weitere Probleme ...
Wissenswertes zu Annoncen
Präsentation von Internetwaren
Online - Bewertungen
Handelsembargo
Weltweit handeln
weiteres Wissenswerte...
Dies und Das
Bannerwerbung
Sitemap
Portal für Arbeitsmaschinen
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Rückgaberecht von Waren

Rückgaberecht von Waren


Um die Bedingungen des Rückgaberechts ranken sich häufig unterschiedliche Vorstellungen, die im schlimmsten Fall zu erfolglosen Klagen führen können. Die Meinung, dass alle Produkte per se innerhalb von 14 Tagen ohne Grund zurück gebracht werden können, ist weit verbreitet. Hierfür gibt es jedoch keine gesetzliche Grundlage.



Verbraucher müssen dabei beachten, dass dieses Rückgaberecht rechtlich gesehen nur in bestimmten Fällen gibt. So gilt es beispielsweise für so genannte Fernabsatzverträge. Bei solchen Produkten findet der Handel per Telefon oder über das Internet statt. Die Einzelheiten des Rückgaberechtes werden genauer im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt.

Eine andere Regelung gilt allerdings für gängige Einkauf wie beispielsweise im Einzelhandel. In den meisten Fällen können Verbraucher hier ihre Waren auch zurücktauschen, allerdings haben sie kein Recht darauf. Dies ist lediglich aus kulanter Haltung des Händlers oder auch durch die Eigenverpflichtung in den AGB’s des Geschäfts begründet. Auch wenn öffentlich mit einer Rückgabemöglichkeit der Waren geworben wird – ein Recht darauf bzw. ein Recht auf die Rückgabe Waren aller Art ist nicht gegeben. Außerdem kann die Frist der Rückgabe mit bis einem Monat oder länger je nach eigener Regelung variieren.

Sollte ein Kunde von seinem Rückgaberecht Gebrauch machen, muss er innerhalb einer bestimmten Frist das Produkt zurückschicken um den Vertrag zu lösen. Hierbei trägt der Verkäufer oder Händler die Kosten für den Versand – sowohl hin als auch zurück. Dazu wird es häufig angefordert, dass die Ware in der Originalverpackung zurückgegeben wird. Dies ist jedoch nicht notwendig.



Das könnte Sie auch interessieren:
Unseriöse Annoncen

Unseriöse Annoncen

Unseriöse Annoncen Bei unseriösen Kleinanzeigen handelt es sich in den meisten Fällen um Stellenangebote. Dabei wird Interessierten ein Jobangebot unterbreitet, das sehr hohe Gewinne bei auffällig ...
Unzulässige Waren

Unzulässige Waren

Unzulässige Waren Für Verkäufer ist es vor Schaltung der Anzeige wichtig, zunächst zu klaren, ob die Ware überhaupt verkauft werden darf. Besonders bei Online-Portalen gibt es immer wieder ...
Annoncen